THG-Quote
Extra-Prämie für E-Transporter.

THG-Quote: Bis zu 490€ Extra-Prämie für deinen E-Transporter

Du kannst nicht nur beim Kauf oder Leasing eines neuen E-Autos von einer umfangreichen Prämie in Höhe von bis zu 30.000 € profitieren. Auch im Laufe der Nutzung kannst du mit der THG-Quote eine zusätzliche Prämie und damit zusätzliches Geld einstreichen.

THG Quote beantragen

Worum geht es bei der THG-Quote?

  • Du bekommst eine Extra Prämie!
  • Mit der THG-Quote bekommst du jährlich 490 € für Nutzfahrzeuge (Klasse N1) bzw. 325 € für PKWs (Klasse M1)
  • für Elektrofahrzeuge mit Zulassungsbescheinigung I aller Marken
  • auch für Firmenwagen oder Leasingfahrzeugen
  • Antrag stellen dauert nur weniger als 2 Minuten

3 Schritte zur Auszahlung deiner THG-Quote

1. Anmelden
Registriere dich – hier werden deine persönlichen Daten wie Vorname, Nachname, eine Emailadresse und deine Bankverbindung zur Auszahlung der Prämie benötigt.

2. Fahrzeugschein hochladen
Lade ein Foto oder ein Scan deines Fahrzeugscheins über das Registrierungsformular hoch. Es kann nur die Person oder Firma die THG-Quote beantragen, die auch im Fahrzeugschein als Halter angegeben ist.

3. Prämie erhalten
Nach der finalen Überprüfung auf Antragsberechtigung durch das Umweltbundesamt überweisen wir deine Prämie auf das angegebene Konto. (Auszahlung quartalsweise. Die Bearbeitung durch das Umweltbundesamt kann je nach Auslastung 4-8 Wochen dauern.)

Jetzt THG-Quote beantragen

Was ist die THG-Quote?

Die THG-Quote (Treibhausgasminderungs-Quote) ist eine 2015 eingeführte Quote, um die klimaschädlichen Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren. Ursprünglich waren dazu nur Mineralöl-Unternehmen verpflichtet, die mit dem Quotenhandel Strafzahlungen entgehen konnten. Dabei mussten sie für ihre Emissionen eben diese Art Ausgleichs-Zertifikate erwerben.

Seit 2022 wurde der Quotenhandel überarbeitet, sodass nun auch die Halter von Elektro-Fahrzeugen davon profitieren können: Ihre eingesparten CO₂-Emissionen an Unternehmen verkaufen, die fossille Kraftstoffe in den Verkehr bringen. Das funktioniert, egal ob dein E-Transporter oder E-Auto gekauft oder geleast wurde.

So erhältst du im Jahr 2022 beispielsweise die THG-Quote in Höhe von 325 € pro PKW oder sogar 490 € pro Nutzfahrzeug – und das mit steigender Tendenz. Das geht jedes Jahr, solange du das E-Fahrzeug fährst (als Halter im Fahrzeugschein eingetragen bist). Der Vorteil ist, dass du dich lediglich über das Onlineformular registrieren musst.

Übrigens: THG-Quoten, die nicht von Elektrofahrzeug-Haltern angemeldet wurden, verkauft der Bund selbst und nimmt sie als Einnahme in den Bundeshaushalt auf. Warum also nicht selbst das Geld einstreichen?

490 €
Unsere aktuell garantierte THG-Quote pro E-Nutzfahrzeug

325 €
Unsere aktuell garantierte THG-Quote pro Elektroauto

Zur Auszahlung

Fragen und Antworten zur THG-Quote

Gilt das Angebot nur für Fiat Professional-Fahrzeuge?

Nein. Du kannst die THG-Quote unabhängig der Fahrzeugmarke beantragen.

Kann ich die THG-Quote auch selbst verkaufen?

Theoretisch ja, aber die THG-Quote von einzelnen Personen sollten aus administrativen Gründen gebündelt werden um den bestmöglichen Marktpreis zu erzielen.

Muss ich die THG-Quote jedes Jahr neu beantragen?

Ja. Da der Wert der THG-Quote schwankt und voraussichtlich im nächsten Jahr sogar noch weiter steigt, empfehlen wir den Antrag jedes Jahr aufs Neue zu stellen. Darüber hinaus benötigt das Umweltbundesamt für jedes Kalenderjahr den Nachweis mittels Fahrzeugschein, dass du quotenberechtigt bist.

Kann ich auch mehrere Autos anmelden?

Ja. Du kannst die THG-Quote für beliebig viele Elektroautos verkaufen.

Gilt die THG-Prämie nur für rein elektrische Fahrzeuge, oder auch für Plug-in Hybride?

Die THG-Quote kann ausschließlich für rein elektrische Fahrzeuge beantragt werden. Plugin-Hybride sind nicht Quotenberechtigt.

Kann ich die THG-Quote auch für Firmenwagen oder Leasingfahrzeuge beantragen?

Ausschlaggebend für die Quotenberechtigung ist nur, dass der Antragsteller im Fahrzeugschein eingetragen ist. D.h., auch Firmenwagen und Leasingfahrzeuge sind für den Verkauf der THG-Quote berechtigt.

Ich besitze das Auto nur wenige Tage im laufenden Kalenderjahr. Kann ich die Quote trotzdem beantragen?

Ja. Für die Quotenberechtigung muss du das Fahrzeug nur mindestens einen Tag im Kalenderjahr besitzen.

Gilt die Quote europaweit?

Nein. Die Förderung der THG-Quote findet nur in Deutschland statt. Im Ausland angemeldete Fahrzeuge sind nicht quotenberechtigt.

Wie genau läuft der Prozess ab?

  1. Du beantragst die THG-Quote über unser Onlineformular
  2. Die Unterlagen werden beim Umweltbundesamt eingereicht. Das UBA bestätigt die eingesparten Emissionen und stellt die entsprechende THG-Quote aus.
  3. Nach der Bestätigung durch das Umweltbundesamt wird die Quote zu dem aktuellen Marktpreis vermarktet.
  4. Wir veranlassen quartalsweise die Auszahlung auf dein Konto.

Was passiert mit der THG-Quote, wenn ich mein Auto verkaufe?

Die THG-Quote für das laufende Jahr steht dir komplett zu. Der neue Halter kann die Quote dann erst im darauffolgendem Jahr beantragen.

Muss ich was tun, wenn ich mein Fahrzeug verkaufe?

Wir bitten dich, uns bei Verkauf oder Leasingrückgabe eines registrierten Fahrzeuges kurz per Email Bescheid zu geben. Wir vermerken das dann entsprechend in unserem System. Eine bereits geltend gemachter Quotenanspruch bleibt für das jeweilige Kalenderjahr selbstverständlich bestehen.

Wann bekomme ich mein Geld?

Nach der Bestätigung durch das Umweltbundesamt wird die Quote zu dem aktuellen Marktpreis vermarktet. Daraufhin veranlassen wir quartalsweise die Auszahlung. Wir rechnen zu Beginn mit ca. 6 Wochen Bearbeitungszeit, können hierzu aber keine verbindliche Aussage treffen.

Zum Seitenanfang