Der Fiat Doblo
Funktionalität kann so stylisch sein

Behindertengerechter Fahrzeugausbau für Fiat Transporter

Auch, wenn Karabag selbst keine Umbauten in Richtung behindertengerechter Transporter durchführt, so gibt es doch den Service „ab Werksbestellung”. Über den direkten Draht zu Fiat Autonomy kann der Fiat Doblò mit Wunschanpassung für die individuellen Anforderungen die Mobilität für Personen mit körperlichen Einschränkungen enorm verbessern. Damit  Menschen mit Behinderung mobil sind und wieder sicher am Straßenverkehr teilnehmen können. Das betrifft nicht nur Rollstuhlfahrer, sondern auch Senioren, kleinwüchsige Menschen oder übergewichtige Personen.

Fiat Autonomy: Ihr direkter Vorteil

Das Fiat Autonomy Programm entwickelt Mobilitätslösungen für Menschen mit Behinderungen. Zahlreiche Umbaumöglichkeiten zahlen auf die individuellen Bedürfnisse ein, mit denen die Kunden zu Fiat Autonomy kommen, um trotz ihrer körperlichen Behinderung ein Stück ihrer Mobilität und damit eine größtmögliche Freiheit zu erhalten. Samuel Koch leiht Autonomy dabei sein Gesicht. Seit seinem Unfall bei “Wetten, dass…” setzt er sich für die Interessen von Menschen mit körperlichen Einschränkungen ein. Für diese Menschen kann die aktive Teilhabe am Straßenverkehr nicht nur eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Unabhängigkeit sein, sondern auch ihr Selbstwertgefühl stärken.

Fiat Autonomy bietet dabei Rollstuhlfahrern, die selbst fahren, verschiedene Lift- und Transportsysteme oder Hilfssysteme zur Steuerung und Bedienung ihres Fahrzeugs an. Außerdem können die Fahrzeuge so modifiziert werden, dass Menschen mit körperlichen Einschränkungen auf einem Spezialsitz als Mitfahrer an Bord genommen- oder Rollstühle sicher im Fahrzeug fixiert werden können.

Wenn Sie sich ein umgebautes Fahrzeug  anschaffen möchten , sollten Sie aber in jedem Fall Rücksprache mit Experten halten und sich vorab ausführlich informieren, worauf in Ihrem  Fall beim Fahrzeugumbau geachtet werden muss. Zu den Ausstattungsmöglichkeiten beraten wir Sie gerne.

Den Fiat Doblò mit Hochdach behindertengerecht umbauen

Mit dem Fiat Doblò sichern Sie sich nicht nur beim Rollstuhltransport einige Vorteile, etwa durch Einstiegshilfen für den Rollstuhl. Außerdem  kann durch den Anbau von Rampen oder Liftsystemen der Zugang zum Fahrzeug enorm erleichtert werden.


Der Fiat Doblò eignet sich wegen seines Hochdachs auch ideal für Personen mit körperlichen Einschränkungen. 27 cm mehr Kopffreiheit bieten genügend Raum für Rollstühle, erhöhte Sitze oder zum Transport von Hilfsgeräten. Da serienmäßig bis zu 7 Sitze im geräumigen Innenraum Platz haben, fällt der Umbau für einen Rollstuhlplatz dementsprechend leicht. Das Ladevolumen von 4,0 m3 und die zulässige Nutzlast von 750 – 1.005 kg (inkl. Fahrer) sind ein weiterer Vorteil, der den Ausbau des Fiat Doblò begünstigt.

Fahrzeuge für Menschen mit körperlichen Einschränkungen – Umbaumöglichkeiten für Aktivfahrer

Personen mit körperlichen Einschränkungen, die noch selbst am Straßenverkehr teilnehmen können, stehen eine ganze Produktpalette an Lösungen zur Verfügung, um weiterhin mobil zu bleiben. Dazu gehören vor allem für private PKW:

  • Verladehilfen: Ganz gleich, ob im Kofferraum oder auf dem Dach – mit dem richtigen Verladesystem können Rollstühle, Scooter oder Rollatoren ideal verstaut werden.

  • Fahr- und Bedienhilfen: Mit praktischen Handbedienungen ist es möglich, das Fahrzeug selbstständig und sicher durch den Straßenverkehr zu steuern. Durch eine Gaspedalverlegung, Gasringanlagen, Lenkhilfen und weitere Bedienhilfen wird das Fahrzeug den Möglichkeiten des Fahrers angepasst.

  • Sitzsysteme: Über Sitzschienenverlängerungen oder einer Sitzerhöhung wird der Sitz an die Bedürfnisse des Fahrers angepasst.

  • Lenk– und Bremssysteme: Lenk- und Bremssysteme verbinden Elektronik mit Mechanik. Der Fahrer kann das  Fahrzeug über einen Joystick oder andere Eingabegeräte mit Händen und/oder seinen Füßen steuern.

  • Einstiegshilfen: Leichtes Ein- und Aussteigen ist mit unterschiedlichen Aufrichte- oder Umsetzhilfen, Schwenksitzsystemen sowie Liften möglich. 

Behindertengerechte Transporter – Umbaumöglichkeiten für Passivfahrer

Auch bei der Umrüstung gewerblicher oder öffentlich genutzter Fahrzeuge gibt es eine ganze Reihe an Lösungen um Personen mit körperlichen Einschränkungen zu transportieren.

  • KMP (Kraftfahrzeuge zur Beförderung mobilitätsbehinderter Personen): Ob über eine Rampe, Rollstuhlhebebühne, Trittstufe oder einen Systemboden – für den flexiblen Einsatz eines Rollstuhls für behindertengerechte Fahrzeuge kann gesorgt werden.

  • Heckeinsteiger – für behindertengerechte Autos mit Rollstuhlrampe: Das Fahrzeug wird über einen Rollstuhlplatz ergänzt, dies geschieht durch einen Heckeinsteiger oder eine Hebebühne für den Rollstuhl. Dabei fährt der Rollstuhlfahrer über die aufgeklappte Rampe in das Fahrzeug. Bei einer Hebebühne wird der Rollstuhlfahrer senkrecht hinauf gefahren und muss so keine Steige überwinden.  

Passende Fahrzeuge

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies

Dies tun wir, um unsere Webseite besser gestalten und weiterentwickeln zu können. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Mehr Infos OK