Transporter-Service
Das Beste für Ihr Fahrzeug

Fiat Transporter Luftfederung nachrüsten

Deshalb sollten Sie eine Luftfederung nachrüsten

  • mehr Transportieren durch höhere Nutzlast
  • höhere Sicherheit durch verbessertes Fahrverhalten
  • bequemeres Beladen dank absenkbarem Fahrzeugheck
  • mehr Flexibilität durch einstellbare Federstärke
  • mehr Komfortabilität dank verringerter Humanschwingungen
  • ungleiche Radlasten lassen sich ausgleichen

Luftfederung nachrüsten

Eine zusätzliche Luftfederung Ihres Transporters liefert Ihnen handfeste Vorteile für den Arbeitsalltag. Mehr Fahrkomfort, eine höhere Sicherheit und ein verbessertes Fahrverhalten sind da erst der Anfang.

Wir können eine Luftfederung übrigens auch bei Transportern von anderen Herstellern nachrüsten!

Warum ist eine Luftfederung sinnvoll?

Bei Fahrzeugen mit einer besonderen Belastung der Hinterachse, kommen serienmäßig verbaute Stahlfedern nicht selten an ihre Belastungsgrenze. Gerade Transportfahrzeuge, die sich wie der Fiat Ducato durch eine sehr hohe Nutzlast auszeichnen, profitieren von der hochwertigen Zusatzfederung. Der Transport schwerer Lasten, eine ungleichmäßige Beladung oder massive Einbauten – mit einem luftgefederten Fiat Ducato müssen Sie sich darum keine Gedanken mehr machen. Beladungsdifferenzen werden ausgeglichen, der Fahrkomfort wird deutlich erhöht und das Fahrverhalten spürbar verbessert.

Die Luftfederung im Video erklärt

Wie funktioniert eine Luftfederung?

Wesentlicher Bestandteil einer Luftfederung sind Luftbälge, die mit einem Kompressor verbunden sind und variabel mit Druckluft befüllt werden können. So ist es problemlos möglich, die Federung an sich ändernde Belastungen des Fahrzeugs anzupassen. Die Luftbälge gleichen dabei nicht nur Beladungsdifferenzen aus und verbessern die Fahreigenschaften, sondern senken und heben falls notwendig auch das Fahrzeugheck.

Luftfedern bringen Ihnen einen weiteren entscheidenden Vorteil: Während sich mechanische Federn bei unterschiedlicher Beladung verkürzen oder verlängern, haben Sie durch eine Luftfederung die volle Kontrolle über ein konstantes Höhenniveau des Fahrzeugs. Zwar verändert ein Luftfedersystem bei unterschiedlicher Beladung seinen Innendruck, bleibt dabei jedoch jederzeit Formstabil – es kompensiert die höhere Last durch Gegendruck in den Luftbälgen, nicht durch eine Verformung. Dank dieses Funktionsprinzips kommt es im Gegensatz zu mechanischen Federn zu keinerlei Ermüdungserscheinungen. Die von uns verbauten hochwertigen Luftfederungssysteme der Marke Goldschmitt halten ein ganzes Fahrzeugleben lang.

Welche Luftfedersysteme gibt es?

Zusatzluftfedersysteme

Zusatzluftfedern werden zwischen Fahrzeugrahmen und Fahrzeugachse montiert. Sie ergänzen und unterstützen die serienmäßig verbauten Stahlfedern. Alle von Karabag verbauten Zusatzluftfedersysteme kommen serienmäßig mit einem Kompressor und einem Bedienteil inklusive Manometer daher. Letzteres wird in der Fahrerkabine angebracht und ermöglicht das bequeme Ablesen und Regulieren des Luftdrucks.

1-Kreis-System

Der linke und der rechte Luftbalg sind miteinander verbunden und werden über eine Luftleitung gleichzeitig mit Druckluft befüllt. Eine getrennte Regulierung der Federung auf der linken oder der rechten Fahrzeugseite ist nicht möglich. Daher eignet sich das 1-Kreis-System vor allem für Einsatzgebiete, in denen sich die Hinterachslast in der Regel gleichmäßig über beide Fahrzeugseiten verteilt.

2-Kreis-System

Im Gegensatz zum 1-Kreis-System lässt sich der Luftdruck beim 2-Kreis-System für jede Fahrzeugseite variabel regeln. Möglich ist dies, da jeder Luftbalg über eine eigene Luftleitung verfügt und sich der jeweilige Luftdruck so individuell regulieren lässt. Auf diese Weise wird eine eventuelle „Schräglage“ des Fahrzeugs ausgeschlossen. Damit eignet sich das 2-Kreis-System ideal für Einsatzgebiete, in denen das Fahrzeug häufig ungleichmäßig beladen wird – etwaige Beladungsdifferenzen lassen sich ganz einfach ausgleichen.

Vollluftfedersysteme

Bei Vollluftfedersystemen werden die serienmäßigen Stahlfedern nicht ergänzt, sondern vollständig durch voluminöse Luftbälge ersetzt. Gesteuert werden die von Karabag verbauten Vollluftfedersysteme im Fiat Ducato mit Luftfederung durch einen in der Fahrerkabine verbauten Touchscreen. Bei allen angebotenen Systemen lässt sich der Luftdruck jeder Fahrzeugseite individuell regulieren.

2-Kanal-System

Das 2-Kanal-System besteht aus zwei Luftbälgen die zusammen mit zwei Niveausensoren in der Regel an der Hinterachse montiert werden. Hinzu kommt ein Kompressor sowie ein in der Fahrerkabine verbautes Steuerungspanel mit Touchscreen. Zwei getrennte Luftkreise ermöglichen es, den Luftdruck beider Fahrzeugseiten individuell zu regulieren. Das System ist außerdem in der Lage, einseitige Radlasten selbstständig zu erkennen und automatisch auszugleichen. Darüber hinaus lässt das Fahrzeugheck über das Bedienteil anheben oder absenken, wobei die gespeicherten Höhen nach Kundenwunsch programmiert werden können.

4-Kanal-System

Wie der Name vermuten lässt, verfügt das 4-Kanal-System im Vergleich zu dem 2-Kanal-System über vier Luftbälge – jeweils mit eigenem Niveausensor und Luftkreislauf. Auf diese Weise können verschiedene Radlasten automatisch ausgeglichen werden und das gesamte Fahrzeug lässt sich auf vier definierbare Höhen anheben, bzw. absenken. Dank der sogenannten Auto-Level-Funktion ist es außerdem möglich, das Fahrzeug per Knopfdruck waagerecht auszurichten.

Eine Luftfederung kann bei diesen Transportern nachgerüstet werden

Übrigens: Wir können eine Luftfederung auch in andere Fahrzeuge einbauen. Dies gilt nicht nur für Fiat-Nutzfahrzeuge, sondern z.B. auch für Ihren Mercedes-Benz Sprinter, Peugeot Boxer, Citroën Jumper, Mercedes-Benz Vito, Ford Transit oder Volkswagen Transporter. Kontaktieren Sie uns einfach und wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Zum Seitenanfang