Karabag Magazin

Branchenwissen mit Mehrwert

Ratgeber: So schonst und pflegst du deinen Motor am besten

Der Motor ist wahrscheinlich der wichtigste Teil deines Fahrzeugs und auf jeden Fall einer der teuersten. Er wird während der Fahrt ununterbrochen beansprucht und braucht deshalb besondere Pflege. Wir verraten dir alle Tipps und Tricks, wie du deinen Motor am besten schonst, damit du seine Lebensdauer verlängerst und möglichst lange etwas von ihm hast.

Motor schonen

Motor warmlaufen lassen

Die Annahme, den Motor warmlaufen zu lassen würde ihn schonen, ist weit verbreitet. Zu Unrecht. Warmlaufen ist nämlich tatsächlich schädlich für den Motor! Zudem ist es auch verboten.

Doch warum schadet Warmlaufen dem Motor? Beim Laufenlassen im Stand, braucht der Motor länger um warm zu werden, als bei der Fahrt. Das hat zur Folge, dass sich die Warmlaufphase verlängert und sich der Verschleiß erhöht. Dadurch, dass das Motoröl länger braucht, um warm zu werden, erhöht sich nämlich die Reibung im Motor.

Zusätzlich droht dir neben einem Motorschaden auch noch ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro, da es sich beim Warmlaufen laut §30 Abs. 1 der StVO um unnötige Lärm- und Abgasbelästigung handelt.


Unser Tipp: Eine Standheizung ist eine motorschonende Alternative zum Warmlaufen lassen. Ein weiterer Vorteil hierbei ist, dass moderne Standheizungen per App gesteuert werden können und du dein Auto somit vorab vorwärmen kannst.

Die richtige Fahrweise

Die falsche Fahrweise kann den Motor unnötig beanspruchen. Achte darauf, dass du hohe Drehzahlen meidest. Lege dafür immer einen möglichst hohen Gang ein und achte beim Beschleunigen darauf, dass du zügig beschleunigst und sich die Drehzahlen gleichmäßig erhöhen. Zudem sollte frühzeitiges Beschleunigen solange gemieden werden, bis der Motor die optimale Temperatur erreicht hat.

Motor pflegen

Motor reinigen

Eine Motorreinigung sollte im Optimalfall vom Fachmann durchgeführt werden.

Nötig ist das zum Beispiel wenn…

  • sich Dreck im Motorraum angesammelt hat.
  • der Motorraum stark durch Öl verschmutzt ist.
  • sich im Winter viel Streusalz im Motorraum angesammelt hat.

Leichten Staub kannst du einfach selbst entfernen, beispielsweise mit einem feuchten Tuch. Genauso kannst auch Laub selbst aus dem Motorraum entfernen. Für alle anderen Reinigungsarbeiten solltest du eine Werkstatt aufsuchen.

 

Eine Motorwäsche birgt immer ein gewisses Risiko, da durch das Wasser auch Schäden am Motor verursacht werden können. Sollte eine Motorwäsche einmal dringend nötig sein, sollte sie deshalb immer vom Fachmann durchgeführt werden.

Motoröl wechseln

Wechsle regelmäßig dein Motoröl. Ein guter Schmierfilm ist wichtig, um die Lebensdauer des Motors zu verlängern und ihn zu schützen. Fährst du durchschnittlich 10.000 bis 15.000 Kilometer, solltest du dein Motoröl etwa alle 1,5 bis 2 Jahre wechseln. Fährst du weniger, solltest du dennoch regelmäßig zum Ölwechsel kommen, da Kurzstrecken den Motor stark belasten. Komm für einen Ölwechsel gerne zur Karabag.

Motor warten

Regelmäßige Inspektionen und Wartungen sind wichtig für deinen Motor. Dabei solltet du die vorgeschriebenen Inspektionsintervalle einhalten. Beim Fiat Ducato liegt das empfohlene Intervall beispielsweise bei 48.000 Kilometern bzw. bei 2 Jahren, je nachdem was zuerst eintrifft. Bei Inspektionen wird übrigens auch dein Motoröl kontrolliert.

Motorkontrollleuchten

Darüber hinaus, ist es wichtig dass du Warnsignale deines Motors wahrnimmst. Neben komischen Geräuschen kann das auch das Aufleuchten der Motorkontrollleuchten sein. Leuchtet deine Motorkontrolleuchte auf, solltest du eine Werkstatt aufsuchen und den Fehler prüfen lassen. Die Motorkontrollleuchte ist ein gelb leuchtender stilisierter Motor im Cockpit deines Autos. Beim Start leuchtet die Motorkontrollleuchte kurz auf – das ist vollkommen normal und dient zur Kontrolle der Funktionsfähigkeit. Eine Fehlfunktion des Motors liegt lediglich dann vor, wenn die Motorkontrollleuchte durchgehend leuchtet oder blinkt.

Leuchtet deine Motorkontrollleuchte nach dem Start nicht kurz auf, ist sie defekt.

Komm gerne in unserer Werkstatt vorbei, sollte deine Motorkontrollleuchte einen Fehler anzeigen. Ruf uns an oder buche online einen Termin.

Termin buchen

Fiat Ducato: Welcher Motor ist der beste?

Die Multijet Motoren des Fiat Ducatos haben schon lange überzeugt, doch mit dem Facelift im Jahr 2020 hat Fiat Professional noch einmal eins draufgesetzt. Die extra für den industriellen Einsatz entwickelten MultiJet-III Motoren überzeugen mit noch mehr Leistung - trotz geringerem Verbrauch! Ebenfalls auffällig ist der niedrige Geräuschpegel und die geringe Vibration des Motors. Noch dazu entsprechen alle Fiat Ducato Motoren seit 2020 der Euro 6D-Final Norm – zuvor entsprachen sie der Euro 6D-Temp Norm.

Die Fiat Ducato Motoren der Serie 8 gibt es mit 120, 140, 160 und 178 PS. Sie sind speziell für den industriellen Einsatz entwickelt und haben eine dementsprechend lange Lebensdauer. In der 140, 160 und 180 Multijet Variante gibt es den Fiat Ducato wahlweise auch mit 9-Gang-Automatikgetriebe.
Attraktive Angebote für den Fiat Ducato findest du hier.

Zum Seitenanfang