“Mit dem Ducato läuft’s!” – Interview mit Bernd Nowak von Silent Events ®

Was macht die Arbeit mit einem Ducato aus? Diese Frage haben wir Bernd Nowak gestellt. Er ist Geschäftsführer der Silent Events GmbH®. Daraus hat sich ein witziges Interview entwickelt, das wir Ihnen hier präsentieren wollen. 

Herr Nowak, stellen Sie Ihr Unternehmen doch bitte kurz vor.

Meine Firma Silent Events GmbH® vermietet und verkauft Kopfhörer im Bereich Silent Disco – u.a. für Kopfhörer-Partys. Statt die Musik über laute Boxen abzuspielen, hat jeder Besucher einen Funk-Kopfhörer auf dem Kopf, über die er die Musik (drei verschiedene Musikstile gleichzeitig) zum Tanzen hört. Darüber hinaus machen wir aber noch viel mehr – im Prinzip alles, was man mit Ton machen könnte, können wir leise: Tanzflächen, Kino, Theater, Konzerte, Kongresse und Veranstaltungen. Das machen wir bei Events mit bis zu 10.000 Teilnehmern – europaweit.

Warum haben Sie sich für den Fiat Ducato entschieden?

Das ist jetzt der zweite Ducato in unserem Fuhrpark. Da ich mit dem ersten schon sehr zufrieden war, stand einem zweiten nichts im Wege. Er ist kompakt, sauber, macht keine Mucken und hat eine bewährte Technik. Das Preis-Leistungs-Verhältnis im Segment der Nutzfahrzeuge ist einfach überzeugend. Und was ich noch toll finde: der kleine Wendekreis! In puncto Handlichkeit hätte der Fiat Ducato einfach einen Preis verdient – wie ich finde. 

Wie wird der Ducato bei Ihnen eingesetzt?

Um unsere Kopfhörer und das Technik-Equipment zu transportieren. Die fahren wir zum Teil auch mit einem Anhänger durch ganz Europa. Gerade sind die Kollegen beispielsweise in Belgien und wir betreuen auch ein Projekt in Norwegen.  

Was überzeugt Sie an Karabag?

(Lacht) Es läuft. Und wenn’s läuft, dann läuft’s! 

Haben Sie auch den Karabag-Service in Anspruch genommen?

Ja, regelmäßig – bzw. wenn die Wartungsintervalle anstehen. Der Service ist top! 

Wie sind Sie ursprünglich auf Karabag aufmerksam geworden?

Durch die Werbung. Wenn man in Hamburg durch die Stadt fährt, fallen einem die netten Nummernschildhalter mit “Karabag” auf. Die Masse der Transporter mit dem roten Balken unterm Kennzeichen – das macht aufmerksam. 

Haben Sie eine Anekdote aus dem Arbeitsalltags mit dem Fiat Ducato?

Da fällt mir die Geschichte ein, als wir eines der Schiffe von AIDA Cruises beliefert haben. Wir bringen also eine große Charge Kopfhörer direkt ans Schiff heran. Während des Verladens fragen die Jungs dort: “Aber den großen Kopfhörer nehmen wir nicht mit!” Zuerst haben wir uns gefragt: “Häh, was meinen die denn?” Dann wurde uns klar, dass sie den großen Kopfhörer auf unserem Ducato meinten. Das war ein Lacher! 

Wie lange fahren Sie den Ducato schon?

Das aktuelle Fahrzeug, wie gesagt schon unser Zweiter, fahren wir nun schon drei Jahre – und das absolut zuverlässig. Wir haben ihn auch foliert und mit auffälligeren Felgen ausgestattet. So ist er ein absoluter Eyecatcher. Wenn man mit dem Ducato, der ja ohnehin schon super aussieht, so beim Kunden vorfährt, zeigt man ein gewisses Statement.

Wir danken Herrn Nowak für dieses Interview und wünschen ihm und seinen Mitarbeitern weiterhin viel Erfolg und immer gute Fahrt!  

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies

Dies tun wir, um unsere Webseite besser gestalten und weiterentwickeln zu können. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Mehr Infos OK