Der Fiat Fiorino
Klein, aber Oho!

Änderungen beim Fiat Fiorino 2016

Fiat Fiorino Facelift: Das hat sich 2016 geändert

Der neue Fiat Fiorino erstrahlt in einem neuen Design und punktet mit neuen cleveren Technologien. Kein Wunder also, dass er sich weiterhin an der Spitze im Segment der Kleintransporter hält. Mit seinem üppigen Laderaum und seiner einwandfreien Wendigkeit ist der neue Fiat Fiorino Ihr perfekter Partner für anspruchsvolle Transportaufgaben in der City. 

Der Innenraum: Eleganz im großen Stil

Ein Blickfang ist der Fiorino allemal. Die neugestaltete Fahrzeugfront macht den Fiorino noch attraktiver und unverwechselbarer. Aber nicht nur die optischen Werte überzeugen, sondern auch die Funktionalität. Hier punktet der Fiorino ebenfalls auf ganzer Linie. 

Ergonomisch gestalteter Innenraum

  • Armaturenbrett mit permanenter Hintergrundbeleuchtung
  • Lenkrad mit integrierten Bedientasten (optional auch in Lederausführung)
  • Umklappbarer Beifahrersitz, der als Tisch nutzbar ist
  • Ein noch funktionaleres Handschuhfach für weitere Ablagemöglichkeiten
  • 9-strebiger Gitterrohrrahmen zum Schutz des Fahrers gegen Verrutschen der Ladung
  • Sitze und Lenkrad in der Höhe verstellbar (optional mit Lordosenstütze)
  • Schalthebel am Armaturenbrett
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer (optional)                                 

Infotainment-System der Extraklasse*

  • Bluetooth-Navigationsradio mit 5-Zoll-Touchscreen (12,7 Zentimeter)
  • Navigation über das Farbdisplay
  • Telefonate über Freisprecheinrichtung
  • MP3-, USB- und AUX-Anschlüsse

* optional 

Safety first

  • Dreipunktsicherheitsgurte mit Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer
  • 4 Airbags (für den Fahrer, Beifahrer- und Seitenairbags optional erhältlich)
  • Scheibenbremsen vorn, Trommelbremsen hinten
  • Berganfahrhilfe (Hill Holder)
  • Elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESC)
  • Elektronischer Bremskraftverteiler (EBD)
  • Antischlupf-Regelung (ASR)
  • Hydraulischer Bremsassistent (HBA)
  • Parksensoren (optional)

Das neue Äußere – modern und dynamisch

  • Neue Stoßdämpfer und Frontgrill in hochglänzender Chrom-Optik
  • 15“-Leichtmetallfelgen mit Diamant-Finish
  • 10 verschiedene Karosseriefarben
  • Zwei Karosserievarianten (Cargo und Kombi)
  • Höher gesetzte Scheinwerfer für optimale Sichtbarkeit und Sicherheit
  • Doppelhecktür mit 180 Grad öffnenden Flügeln                         

Die neuen Fiat Fiorino-Motoren

Stärker, sparsamer und umweltfreundlicher

Unter der Haube des Fiat Fiorino warten wahlweise ein 1,3-Liter-Turbodiesel-Motor (80 bzw. 95 PS) oder ein Benziner mit 1,4-Liter-Hubraum (77 PS) auf ihren unermüdlichen Einsatz. Wer es besonders sparsam mag, setzt auf das 1,4 Liter große ambivalente Natural-Power-Triebwerk, das mit Erdgas (CNG) und Benzin betrieben werden kann.

Alle Motoren entsprechen der Euro-6-Norm und wer sich komplett der Umwelt verschrieben hat, wird auf das Ecojet-Paket auf keinen Fall verzichten wollen. Dieses umfasst nicht nur eine Start-Stopp-Automatik, sondern steuert auch Lichtmaschine und Ölpumpe auf maximaler Energieeffizienz. Zusammen mit dem automatisierten Schaltgetriebe ergeben sich Traumwerte beim Verbrauch von 3,8 l/100 km und ein CO2-Ausstoß von nur 100 g/km.

Zum Seitenanfang